Bullhorn Lift
München

Fakten zum Bullhorn Lift

Behandlungsdauerca. 30 - 60 Minuten
AnwendungsbereicheLippenregion
Betäubungörtliche Betäubung, ggf. Vollnarkose
Nachbehandlungkörperliche Schonung
Gesellschaftsfähigkeitnach ca. 1 Woche
Sportnach ca. 1 Woche
Kostenab 2500€

Volle, sinnlich gerundete Lippen gelten als Inbegriff von Schönheit. Im Laufe der Jahre kann es jedoch häufig zu einem gewissen Volumenverlust kommen. Dadurch sinkt der Lippenbogen ab und erscheint nicht mehr geschwungen. Wenn der Abstand zwischen Oberlippe und Nase steigt, kann dies das Gesicht auch älter wirken lassen. 

Im Ästhetik Zentrum München werden verschiedene Methoden zur Lippenvergrößerung angeboten. Häufig fällt die Wahl dabei auf die Unterspritzung mit Hyaluron-Fillern. Das Verfahren ist langjährig bewährt, die Wirkung allerdings nur von begrenzter Dauer. Wenn Sie sich hingegen eine langfristige Verjüngung und Verschönerung Ihrer Lippen wünschen, ist das sogenannte Bullhorn Lift eine gute Alternative.

Beim Bullhorn Lifting wird ein schmaler Hautstreifen unterhalb der Nase entfernt. Dadurch verringert sich der Abstand zwischen Lippe und Nase. Die Oberlippe wird optisch angehoben, erscheint praller und dezent vergrößert. Ganz ohne volumengebende Filler wird so ein deutlicher und dauerhafter Lifting-Effekt erzielt.

Häufig gestellte Fragen zum Bullhorn Lip Lift in München

Das Bullhorn Lift oder Bullhorn Lip Lift ist eine Form des Lippenliftings, bei der die Oberlippe dezent angehoben wird. Der Arzt verringert den Abstand zwischen Nase und Lippe, indem er einen schmalen Hautstreifen unterhalb der Nase entfernt. Der Schnitt folgt der Nasenkontur und ähnelt der Form eines Bullenhorns - daher auch der Name Bullhorn Lift.

Im Gegensatz zur Lippenunterspritzung hat das Bullhorn Lifting nicht nur das Ziel, die Lippen zu vergrößern. Die Oberlippe wird auch insgesamt angehoben. Dadurch erscheint die Mundpartie frischer, freundlicher und optisch verjüngt.

Vor dem Bullhorn Lift findet in München ein persönliches Beratungsgespräch statt. Ihr behandelnder Arzt erkundigt sich nach Ihren Wünschen und bespricht dann ausführlich mit Ihnen, wie sich diese realisieren lassen. Falls Sie sich für ein Bullhorn Lifting entscheiden, wird die Behandlung individuell für Sie geplant. Eine präzise und sorgfältige Planung ist von äußerster Wichtigkeit, damit das Ergebnis später absolut natürlich wirkt und Ihre natürlichen Gesichtszüge harmonisch unterstreicht.

Das Bullhorn Lifting wird in München nach Möglichkeit unter örtlicher Betäubung durchgeführt. In Einzelfällen kann auch eine kurze Vollnarkose sinnvoll sein. Nach der Betäubung setzt der Chirurg einen Schnitt dicht an der Umschlagfalte der Nasenflügel. Über diesen Schnitt entfernt er einen schmalen Gewebestreifen und nimmt eine dezente Hautstraffung vor. Die Wunden werden so vernäht, dass die Narben später in der Umschlagfalte verlaufen und kaum auffallen.

Nach kurzer Ruhepause können Sie das Ästhetik Zentrum München schon wieder verlassen und sich zu Hause weiter von Ihrer Behandlung erholen. Der behandelnde Arzt führt regelmäßige Nachkontrollen durch, um den Heilungsverlauf zu überprüfen.

Das Bullhorn Lift ist eine geeignete Behandlungsmethode, wenn Sie die Oberlippe dauerhaft vergrößern oder verjüngen möchten. Auch die Lippenkontur kann neu modelliert und akzentuiert werden, sodass eine sinnlich gerundete Oberlippe entsteht.

Besonders geeignet ist das Bullhorn Lip Lift bei einer altersbedingt abgesunkenen Oberlippe, die insgesamt an Volumen und Spannkraft eingebüßt hat. Im Zuge des Eingriffs wird das erschlaffte Gewebe dezent gestrafft, sodass ein deutlicher Lifting-Effekt entsteht und die Oberlippe angehoben wird.

Nach dem Bullhorn Lift in München sollten Sie eine Erholungszeit von etwa einer Woche einplanen. In dieser Zeit sollte auf Sport und andere körperliche Belastungen verzichtet werden. Die OP-Wunden sollten für einige Wochen vor der direkten Sonne geschützt werden, da sich die Narben durch die UV-Strahlung verfärben könnten.

Die meisten Patienten sind schon wenige Tage nach dem Bullhorn Lifting wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.

Bei einem Bullhorn Lift entsteht eine Narbe, die jedoch an unauffälliger Stelle unter der Nase verläuft. Der Hautschnitt wird direkt in der Umschlagfalte der Nasenflügel gesetzt, wo sie nach der Abheilung nahezu unsichtbar ist. Der behandelnde Arzt gibt Ihnen auch genaue Hinweise, wie sich das Erscheinungsbild der Narbe durch die richtige Narbenpflege verbessern lässt.

Bei fachgerechter Durchführung ist das Bullhorn Lifting nicht mit größeren Risiken verbunden. Ein gewisses OP-Risiko ist wie bei jeder Operation gegeben. In Einzelfällen kann es zum Beispiel zu Wundheilungsstörungen oder einer unschönen Narbenbildung kommen.

Schwellungen und Rötungen sind hingegen nach dem Bullhorn Lip Lift ganz normal. Bereits wenige Tage nach dem Eingriff sollten alle sichtbaren Behandlungsspuren weitgehend abgeklungen sein. Vorsichtiges Kühlen kann Schwellungen entgegenwirken.

Während Hyaluron-Filler nur kurzzeitig wirken, lässt sich mit dem Bullhorn Lift in München ein dauerhaftes Ergebnis erzielen. Zudem kommen bei dem kleinen Eingriff keine Fremdmaterialien zum Einsatz. Wenn Sie also ganz auf Filler verzichten möchten und sich dennoch eine dezente Lippenvergrößerung wünschen, ist das Bullhorn Lifting für Sie eine geeignete Behandlungsform.

Die Fachärzte im Ästhetik Zentrum München beraten Sie gerne ausführlich zu den Unterschieden und dazu, wie sich Ihr Wunschergebnis am besten erreichen lässt.

Im AEZM tätige Ärzte

Dr. med. Christian Jacobi

Facharzt für HNO, Kopf-Hals und Gesichtschirurgie

Mehr zu Dr. Jacobi

Kontakt

Ästhetik Zentrum München

Altheimer Eck 10
80331 München

 089  896 740 20
 kontakt@aezm.de

Hinweis

Bitte bringen Sie für Ihren Termin einen Nachweis mit, dass Sie geimpft, genesen oder getestet (Schnelltest, maximal 24 Stunden gültig) sind.

Im Ästhetik Zentrum in München sind Ärzte/-innen und Fachärzte/-innen niedergelassen, die auf selbständiger Basis behandeln und sich auf ästhetische Behandlungen spezialisiert haben.

Die AEZM Ästhetik München GmbH schließt selbst keine Behandlungsverträge ab oder behandelt Patienten.